Master Origin von Nespresso


Erscheinungstermin 27.08.2018

Was geschieht, wenn fünf unglaubliche Terroirs auf fünf spezielle Ernte- und Aufbereitungsverfahren treffen und der Kaffee von den einheimischen und fachkundigen Kaffeebauern auf ursprüngliche Art verarbeitet wird? Es entstehen die neuen Master Origin Kaffees von Nespresso: fünf von ihrem Herkunftsland geprägte, unverkennbare Kaffees. Nespresso stärkt mit dieser Produktlancierung seine Kompetenz in nachhaltigen Produktionsmethoden und stellt seinen ersten zum festen Sortiment gehörenden Fairtrade-zertifizierten Kaffee vor: den Master Origin Indonesia. Master Origin ist ab dem 27. August 2018 für unbegrenzte Zeit erhältlich.

Alle Master Origin Kaffees wurden von den jeweiligen Meistern ihres Fachs perfektioniert und durch ihr Ursprungsland geprägt. Nespresso bereiste die Welt auf der Suche nach den besten Kaffee-Anbauregionen,
von den bewaldeten Bergen Sumatras bis zu den Hochlandtälern Nicaraguas. In jeder der ausgewählten Regionen ging Nespresso ausgewählte Partnerschaften mit einheimischen Bauern ein und machte es sich zur Aufgabe, innovative und herausfordernde Anbaumethoden zu testen mit dem Ziel, neue, aussergewöhnliche Kaffeearomen und Geschmacksrichtungen zu erzeugen.

Karsten Ranitzsch, Head of Coffee bei Nespresso, erklärt: «Die Verarbeitungsmethoden haben einen
immensen Einfluss auf das resultierende Aromaprofil des Kaffees. Mit den Master Origin Kaffees haben wir dieses Prinzip ausgeschöpft, um ein neues Kaffee-Erlebnis zu kreieren: Wir haben aus einer Mischung aus traditionellen, neuen und abgeänderten Verfahren fünf unverkennbare und einzigartige Kaffees produziert. Gemeinsam mit den einheimischen Bauern haben wir uns den Risiken und Herausforderungen gestellt. Die Produktion dieser neuen Kaffees war nur dank des gegenseitigen Vertrauens und der gegenseitigen Unterstützung möglich. Das Nespresso AAA-Programm für nachhaltige Qualität hat dafür den Grundstein gelegt.» 

Hohe Anforderungen an Nachhaltigkeit überall auf der
Die nachhaltige und verantwortungsbewusste Beschaffung von Kaffee ist für Nespresso von grundlegender Bedeutung. Darum lancierte Nespresso bereits im Jahr 2003 gemeinsam mit der NGO Rainforest Alliance das Nespresso AAA-Programm für nachhaltige Qualität. Dank dieses Programms erhalten die Bauern Schulungen und Unterstützung, damit sie ihre Betriebe nachhaltig führen, die Umwelt schützen und die Qualität und Produktivität ihres Anbaus erhöhen können. Nespresso arbeitet bei der Umsetzung des Programms mit vielen Partnern zusammen. Dazu gehören die NGOs Rainforest Alliance und Fairtrade. In jeder Region legt Nespresso bei der Kaffeeproduktion grossen Wert auf die Produktqualität, auf die Einhaltung nachhaltiger Anbaumethoden sowie auf die Berücksichtigung der Bedürfnisse der einheimischen Bauern. Darum gibt es in den unterschiedlichen Anbaugebieten den jeweils bestmöglichen Lösungsansatz. Nespresso freut sich, mit Master Origin Indonesia seinen ersten ins feste Sortiment aufgenommenen Fairtrade-zertifizierten Kaffee einzuführen.

Nespresso kauft regelmässig Fairtrade-zertifizierten Kaffee von Kaffeebauern, die ins AAA-Programm
der Marke aufgenommen wurden. Nespresso ist sogar der grösste Röster von Fairtrade-zertifiziertem
Kaffee in der Schweiz.

Begegnung mit einzigartigen, einheimischen Anbaumethoden
Die Kaffeeproduktion bedarf eines detaillierten Aufbereitungsverfahrens, bei dem jeder Schritt den Endgeschmack des Kaffees ändern kann. Die Master Origin Kaffees werden auf diversen Farmen in unterschiedliche Regionen mit spezifischen Ernte- und Aufbereitungsverfahren erzeugt und anschliessend mit einer eigenen Methode geröstet, sodass sich ein unverwechselbarer Geschmack entwickelt.

In Äthiopien werden die Kaffeekirschen minutiös Stunde für Stunde von Hand verrührt, damit sie gleichmässig trocknen.

In Kolumbien wird die übliche Kaffee-Erntezeit hinausgezögert: Jede Kirsche wird so lange wie möglich am Ast gelassen – das Risiko der Fermentierung wird dabei bewusst eingegangen – bis sie genau den richtigen dunkelvioletten Farbton hat, um geerntet zu werden.

In Sumatra, Indonesien, hingegen bedienen sich die Bauern einer traditionellen und lokalen Methode: Die konstant hohe Luftfeuchtigkeit zwingt die Bauern dazu, ihre Bohnen zu enthülsen, obwohl sie noch feucht sind. Sobald der Waschprozess der Kaffeekirschen beendet ist, wird die äussere Schale entfernt, um
den Trocknungsprozess zu beschleunigen.

In Nicaragua wenden die Produzenten für einen süssen Ansatz die Methode «Black Honey» an. Die Kaffeebohnen bleiben während der Trocknung in ihren natürlichen Fruchthülsen, damit sie den von Natur aus darin enthaltenen Zucker aufnehmen können.

Der in Indien erzeugte Kaffee wird einer uralten Monsun-Technik unterzogen, die früher ein natürliches Vorkommnis war, weil der Kaffee mit Schiffen transportiert wurde und somit vom Meer viel Feuchtigkeit in sich aufnahm. Dadurch schwellten die Bohnen an und es entstand ein neuer, einzigartiger Geschmack.
Für den Master Origin India wurde diese Technik in das 21. Jahrhundert übertragen: Die Kaffeebauern legen die Bohnen in Hütten an der Küste, wo sie dem Monsunregen und den Meereswinden ausgesetzt sind. Anstatt der eigentlich üblicheren Arabica-Bohnen werden für den Master Origin India Robusta-Bohnen
verwendet.

#MasterOrigin

www.nespresso.com 

FacebookTwitterEmailPinterestAddthis