Heinz Julen - Kreativer Querdenker

Heinz Julen - Kreativer Querdenker

Kreativer Querdenker

Autor
Daniel Bauchervez
Urheberrechte ©
David Willen
Veröffentlichung
Winter 2019-2020

Heinz Julen ist ein Tausendsassa. Als Architekt, Designer, Hotelier, Hohenpriester der zeitgenössischen Kunst und angesehener Künstler bricht der Zermatter mit sämtlichen Konventionen. Diesen Winter eröffnet er an prominenter Lage einen neuen Shop und Ausstellungsraum.

Bahnhofstrasse 7b. Wenn es ein Monopoly über Zermatt gäbe, wäre die schicke Adresse garantiert dunkelblau eingefärbt. Im pulsierenden Dorfkern, am Anfang der Fussgängerzone neben dem Hotel Schweizerhof, sind hinter einer grosszügig verglasten Fassade Heinz Julens unverkennbare Kreationen ausgestellt. Seine Strandstühle und Sessel aus Kuhfell sind ebenso zu sehen wie seine surrealen Lampen und Kronleuchter sowie seine edlen Holz- und Metalltische. Sie alle entstehen im alten Zermatter Bahnhof, der vom Abriss gerettet wurde und Julen heute als Atelier dient. In einem weiteren Bereich werden Designstücke aus dem Bergrestaurant Chez Vrony verkauft. Das Feinschmeckerlokal in Findeln trägt die Handschrift von Heinz und wird von seiner Schwester Vrony geführt. Beide Geschwister verspüren den Wunsch, eine ursprüngliche Facette ihres Heimatdorfs zu zeigen – eine, die sich vom Made in China und den Bernhardiner-Plüschtieren distanziert. Deshalb sollen auch die lokalen oder auswärtigen Künstler, denen Heinz Julen an seiner neuen Adresse ein Schaufenster bietet, diese Philosophie teilen und mit ihren Arbeiten für Authentizität oder eine besondere Vision einstehen.Zermatt Selection wirkt gleichzeitig als Katalysator der im Hotel Backstage untergebrachten Galerie «Kunsträume», in der Heinz Julen jedes Jahr vier bis fünf grosse Ausstellungen organisiert (täglich von 17 bis 23 Uhr geöffnet, ausser im Mai und November). Egal ob Fotografie, Malerei, Bildhauerei, Installationen, Mixed Media oder digitale Kunst, hier erhalten alle Ausdrucksformen der internationalen Gegenwartskunst eine Bühne. An der Bahnhofstrasse 7 b gelangt man von 8 Uhr bis Mitternacht durch einen verglasten Gang zu einem Showroom der Galerie, in dem einige Vorzeigestücke der laufenden Ausstellung Lust auf mehr machen sollen. Momentan sind dort die opulenten Kompositionen des deutschen Malers Dietmar Brixy (geboren 1961) zu sehen, der sich in seinen halb figurativen, halb abstrakten Gemälden von Drip-Painting, gestischer Malerei, Natur und Materie beeinflussen lässt.Danach folgen Fotografien des Deutschen Stephan Verdino und Werke eines Künstlers von Weltformat, dessen Namen noch geheim gehalten wird. Er hat sich ausnahmsweise bereit erklärt, Bilder über Zermatt und Wintersport zu malen. Der Shop ist täglich von 9.30 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet.

www.heinzjulen.com